Über den Wein

DER WEIN AUS DEM KAISERGARTEN

Das Ostufer des Neusiedlersees hat heißes und trockenes Klima. Die durchlässigen Böden sind hervorragende Voraussetzungen für hochwertige und kraftvolle Weiß- und Rotweine. Der Seewinkel mit seinen Sandböden und vielen kleinen Seen und Lacken weist ein seltenes Mikroklima auf. Die Edelfäule wird so begünstigt. Hier gedeihen Süßweine von Weltklasse.

Der nahe Neusiedlersee fungiert als Wärmespeicher. So gibt es einen Temperaturausgleich zwischen Tag und Nacht. Die „Hölle“ wird somit begünstigt.

Wein in der Hölle

WARUM DIE HÖLLE HÖLLE HEISST

Hölle ist die Riedbezeichnung der Katastralgemeinde Illmitz. Sie erklären die seenahen Flächen. Viele Erzählungen von hohen Bodentemperaturen oder brennenden Schilfs sind irreführend. Hölle kommt von der alten Bezeichnung Helja und entstand aus dem Mittelhochdeutschen. Helja bezeichnet man Gebiete, welche weit weg vom Dorf lagen, jedoch zu diesem gehörte.